Geschäftsbericht 2010 Projekt Oekonux e.V.

Dieser Geschäftsbericht behandelt den Zeitraum von der ordentlichen Mitgliederversammlung 2009 bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2010.

Entwicklung Mitgliederzahl

Seit der letzten Mitgliederversammlung gab es weder Ein- noch Austritte. Der Verein zählt zur Zeit zehn Mitglieder.

Technische Infrastruktur

Umstellung auf Plone

Nach der 4. Oekonux-Konferenz kam der Wunsch auf, die Web-Präsenzen vopn Oekonux nachhaltig zu verbessertn. Es wurde entschieden, dass auf das Freie CMS Plone umgestellt werden soll. Der Migrationsprozess geht langsam aber stetig voran.

Es ist denkbar, dass durch die erhöhten Leistungsanforderungen von Plone ein leistungsfähigeres Hosting-Paket gewählt werden muss. Eine entsprechende Erweiterung ist durch die Beschlüsse der MV 2008 allerdings abgedeckt.

Das derzeitige Konzept sieht vor, dass oekonux.org die einzig verwendete Second-Level-Domain wird und die anderen Domains nur noch Umleitungen auf entsprechende Third-Level-Domains darstellen. Damit werden die anderen Second-Level-Domains langfristig überflüssig und können - nach gegebener Frist - aufgegeben werden.

Hosting CSPP

Nach der 4. Oekonux-Konferenz hat sich eine Initiative für ein wissenschaftliches Magazin Critical Studies in Peer Production (CSPP) ergeben. Maintainer ist Mathieu O'Neil. Oekonux tritt für diese Initiative offiziell als Hoster auf. Derzeit gibt es eine eigene Plone-Site (http://cspp.oekonux.org) sowie eine Abteilung in der noch bestehenden Website.

Kontomissbrauch

Immer mal wieder wird das Konto missbraucht. Die Kontodaten werden zwar seit längerem nicht mehr einfach so rausgegeben, aber in den entsprechenden kriminellen Kreisen sind die Kontodaten wohl bekannt und das Problem bleibt damit bestehen. Bisher ist zwar kein bleibender Schaden entstanden, aber es nervt und könnte auch mal wirklich schief gehen.

Eine Sperrung gegen Lastschriften wäre eine zuverlässige Lösung, allerdings könnte dann unser Hoster auch nicht mehr abbuchen.

Eine Lösung könnte darin bestehen, dem Hoster einen sogenannten Abbuchungsauftrag zu erteilen. Im Unterschied zu einer Lastschrift kann ein Abbuchungsauftrag nicht nachträglich zurück geholt werden - was in diesem Fall aber auch nicht als notwendig erscheint.

Ob diese Möglichkeit mit Host Europe realisiert werden kann, wird noch geprüft.